Getanes

Happy Birthday, Grete!


… hat stattgefunden am
Samstag 17. SEPTEMBER
Volkshaus/Ljudski dom

Südbahngürtel 24, Klagenfurt/Celovec

Die nachholende Feier im 125. Geburtsjahr von Margarete Schütte-Lihotzky war ein beeindruckendes Erlebnis für alle Teilnehmenden, die trotz unguten Wetters in großer Zahl gekommen waren. Hier einige Blitzlichter:

GRETE’S JOURNEY: Zoe PETRITZ & Aron PETRITZ & Jurij RAUSCH nahmen die BesucherInnen einleitend mit auf eine extra für den Anlass erarbeitete musikalische Nach-Reise auf den Spuren der international tätigen Architekturpionierin Margarete Schütte-Lihotzky.

Ab sofort hat der Platz vor dem denkmalgeschützten Haus am Südbahngürtel 24 einen zweiten Namen: Margaretes Platz / Margaretin trg. Könnte ja sein, dass diese Adresse auch endlich amtlich so heißen wird …

Architektin Gabu HEINDL, hier mit der historischen Urkunde der Grundsteinlegung des Hauses, hält die Festrede. „Klasse, Masse und Gender waren für Grete – und sind für mich – die großen Arbeitsfelder hinsichtlich eines Rechts auf Wohnen für alle. Kämpfe gegen Klassismus, Rassismus und Sexismus: Heute geht es verstärkt darum, eine internationale und inter-sektionale Solidarität zu verknüpfen mit akuten Klimathemen– was den politischen Kampf um eine gerechte Verteilung von Raum umso wichtiger macht.“

> Hier: die ganze Rede

Der zweite Teil spielte sich im Obergeschoß des Hauses ab. Geburtstagswünsche, moderiert von Julia Brandstätter und Elena Messner, überbrachten: Greta ADAM-KESSELBACHER vom Bund demokratischer Frauen Kärnten/Koroška, Ruth FEISTRITZER, Landtagsabgeordnete der SPÖ, Thomas FLIERL, Herausgeber des Gefängnis-Briefwechsels des Paares Schütte-Lihotzky, Dagmar SCHINDLER, Vorsitzende des KZ-Verbands Österreich, Olga VOGLAUER, Abgeordnete der Grünen zum Nationalrat, Trude WIESER-MOSCHITZ, Sekretärin der Zveza slovenskih žena (Slowenischer Frauenverband) und Christine ZWINGL, Leiterin des Margarete Schütte-Lihotzky Zentrums in Wien. Raffaela LACKNER vom Architektur Haus Kärnten musste aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig absagen. Die Frauenvorsitzende der KPÖ Heidi AMBROSCH konnte aus terminlichen Gründen nicht persönlich teilnehmen und schickte eine Grußadresse.

„Ich bin keine Küche“, hatte Margarete Schütte-Lihotzky immer wieder betont, wenn sie auf ihren historischen Entwurf der heute allseits üblichen Einbauküchen reduziert wurde. Robert ROTIFER hat den Song dazu: The Frankurt Kitchen – mit Witz und super umgesetzt, von den Anwesenden mit Freude genossen. Übrigens jederzeit >hier anzuhören. Und wer genau hinsieht, wird darin auch das Haus in Klagenfurt entdecken.

Bleibt bis auf Weiteres: die bei der Geburtstagsfeier eröffnete Ausstellung über Leben und Werk der Architektin Margarete Schütte-Lihotzky: „Ständig bewegt sich der Mensch in Räumen.“ Zusammengestellt von Christine ZWINGL im Jahre 1995, in Kärnten zum ersten Mal präsentiert.

Herzlichen Dank allen, die zu dieser wunderbaren Feier beigetragen haben!

Diese Veranstaltung wurde unterstützt von: